Aktuell sind 208 Gäste und keine Mitglieder online

YouGo! Juni 2014

Der schmale Pfad

Denn „Du Gott, bist die Quelle des Lebens und in deinem Lichte, sehen wir das Licht“ (Psalm 36, 10)

Wie lange liegt es zurück, dass du einen persönlichen Brief geschrieben oder erhalten hast? Bei mir selbst ist es schon eine ganze Weile her, dass ich einen geschrieben habe. Einen erhalten haben du und ich sowie die Gemeinde in Epheser im letzten YouGo! vor der Sommerpause.

In diesem Brief stellt Paulus deutlich dar, wie schmal doch der Weg ist zwischen dem Wandeln in völliger Finsternis und im Licht (Epheser 5, 1 bis 15).
Es ist ein beschwerlicher Weg, denn es passiert sehr schnell, dass du auch auf einmal in der Finsternis wandelst statt im Licht. Das kann passieren, indem du habgierig bist, Unanständigkeiten und dummes, albernes Gerede wieder gibst. Paulus sagt sogar, dass wer so redet und ein Unzüchtiger, Unreiner und Habgieriger ist, keinen Erbteil haben wird am Reich Christi und Gottes.

Puh – was für eine Ermahnung! Paulus bringt einen mit diesem Brief ziemlich zum Nachdenken, wie lebe ich selber und wo bewege ich mich selber in meinen Leben? Wandele ich auf der Seite der Finsternis oder wandele ich im Licht des Herrn?

Bevor Paulus die Epheser ermahnt, stellt er heraus sie sind Nachahmer Gottes als geliebte Kinder - das bist du auch. Durch die Hingabe Jesus Christus wandeln wir in Gottes Liebe, wir sind jetzt Licht im Herrn und sind nicht mehr in der Finsternis. So ruft Paulus uns auch auf als Kinder des Lichtes zu wandeln.

Es ist ein wunderbares Geschenk! Es ist aber auch eine tägliche Herausforderung nicht vom schmalen Pfad abzukommen.
Ich selbst erlebe es immer wieder aufs Neue, dass ich eher blind durch den Tag laufe, meine Augen verschließe... - So erging es auch dem Vater im Anspiel, welcher die Vorbildfunktion für seinen eigenen Sohn inne hatte... - Es ist etwas, was ich nicht möchte, mir dennoch passiert und mich vom Weg abkommen lässt.

Paulus schreibt im Brief: „Deshalb heißt es: ‚Wache auf, der du schläfst, und steh auf von den Toten, und der Christus wird dir aufleuchten!'"

Dieser Satz ist nicht nur eine Aufforderung, sondern auch eine wunderbare Zusage, dass Christus dir aufleuchten wird. Er geht auf dem Weg vor dir voraus und er leuchtet dir wie ein Leuchtturm den Schiffen. Du kannst ihm folgen. Verliere es nicht aus den Augen.

Denn „Du Gott, bist die Quelle des Lebens und in deinem Lichte, sehen wir das Licht" (Psalm 36, 10).

 

Hier kannst du den YouGo! noch einmal nachhören.

 

Deine Jenn

5.0/5 Bewertung (2 Stimmen)

Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Optionales Login unten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen