Aktuell sind 195 Gäste und keine Mitglieder online

YouGo! Verpasst? Nicht gut, aber nicht das Ende!

Hier findet ihr Berichte über vergangene YouGo!'s


YouGo! April 2017

Gott ist gut

ein Gott eine Botschaft eine Stadt

„Der YouGo hat mich zum Nachdenken angeregt. In welchen Bereichen meines Lebens bilde ich mit anderen eine Einheit?“
„Mein persönliches Highlight war die „Gemeinschaftsbildung“. Ich hab mich so richtig mit meinen Freunden verbunden gefühlt, aber auch mit dem ganzen Raum. Das war der Wahnsinn!“
„...dass die Bühne mal anders stand, fand ich auch mal gut zur Abwechslung. Die Predigt und die Aktion zur Einheit / zum Einssein fand ich sehr eindrücklich.“
„Der YouGo war sehr von „Gott ist gut“ geprägt und kein typischer YouGo.“
„Einheit kann man wirklich nicht erklären – nur machen oder eher leben.“

YouGo! März 2017

Ihr seid das Salz der Erde

Matthäus 5,13

Salz wird auch das „weiße Gold“ genannt. Warum? Weil Salz so wertvoll und wichtig für uns ist. Wir können nicht darauf verzichten. Jesus sagt zu uns: „Ihr seid das Salz der Erde.“ Das heißt, Gott braucht uns so, wie wir Salz brauchen. Jesus spricht dabei nicht jeden einzeln an, sondern uns alle zusammen. Nicht einer allein, sondern wir alle gemeinsam sind das Salz der Erde. Aber was genau ist damit gemeint?

YouGo! 2017 Februar

Was bedeutet Fastenzeit?

Jesaja 58, 2-9

Aschermittwoch ist vorbei – das heißt, die Fastenzeit ist angebrochen.

Fasten verbinden viele mit „auf etwas verzichten“. Das ist natürlich nicht falsch. Während der Fastenzeit kann man zum Beispiel auf Fernsehen oder sein Smartphone verzichten. Das erfordert in manchen Situationen Einiges an Durchhaltevermögen. Allerdings hat dieses Verzichten einen Zweck. Wenn man etwas weglässt, also auf etwas verzichtet, dann hat man sozusagen Zeit übrig.

Grund zur Freude

Grund zur Freude

Psalm 73, 23-28

Hast du dich heute schon gefreut? Falls nicht, dann wird es höchste Zeit. Manchmal findet man aber einfach nichts, worüber man sich freuen kann, zumindest denkt man das. Tatsächlich gibt es aber etwas, worüber man sich immer freuen kann.

YouGo! Oktober 2016

„Bemühe Dich!“

... um Liebe, Sanftmut und Geduld (1. Tim. 6,11-14)

Unter diesem Aspekt stand die Predigt des letzten YouGo!s. Diana berichtete von Timotheus, der sich gerade in Ephesus aufhielt. Dort bekam er einen Brief von Paulus, in dem Timotheus aufgefordert wurde, sich um Liebe, Sanftmut und Geduld zu bemühen. (1. Tim. 6, 11-14)

YouGo! Juni 2016

Gerechter Richter

Sollte da Gott nicht erst recht dafür sorgen, dass seine Auserwählten, die Tag und Nacht zu ihm rufen, zu ihrem Recht kommen? Und wird er sie etwa warten lassen? Lukas 18,7

Im Artikel 2 des Grundgesetzes heißt es:
„Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt. Jeder hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit.“

Jeder bedeutet in dem Sinne jede Person hat dieses Recht und dieses gilt es auch zu schützen und zu beachten. Dennoch gibt es so viel Ungerechtigkeit in dieser Welt. So gibt es selbst heute einen modernen Menschen- und Sklavenhandel in unserer Gesellschaft, welcher meinen Verstand in vielerlei Hinsicht übersteigt, mich selbst betroffen macht und mir aber auch zeigt, dass wir nicht wegschauen dürfen.

YouGo! Februar 2016

Kompass im Leben

Lass dich durch den Heiligen Geist leiten

Kennst du das, wenn dich der Alltagsstress erdrückt? Du dich um dich selbst drehst und weder vorwärts noch zurück kommst?

Viel zu oft kreisen unsere Gedanken um Dinge, die uns hindern vorwärts zu kommen. Dinge, die uns von Gott wegziehen. Viel zu oft, hetzen wir durch den Tag ohne inne zu halten.

Marta ging es nicht anders. Dies haben du und ich im vergangenen YouGo! erfahren. Sie war so beschäftigt mit Dingen, die sie davon abhielten Jesus zu zuhören, der gerade in ihrem Haus zu Gast war. Sie machte sich viele Sorgen, die in dem Moment eigentlich unnötig gewesen wären. Ihre Schwester, Maria, hingegen setzte sich zu Füßen Jesus und hörte Ihm zu. Sie richtete ihre gesamte Aufmerksamkeit auf Ihn. Als Marta dies gesehen hatte, bat sie Jesus Maria doch zu sagen, sie solle ihr helfen. „Jesus aber antwortete und sprach zu ihr: Marta, Marta! Du bist besorgt und beunruhigt um viele Dinge; eins aber ist nötig. Maria aber hat das gute Teil erwählt, das nicht von ihr genommen werden wird (Lukas 10, 41 f.).“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.