Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online

Und was machst du zu Ostern?

Und was machst du zu Ostern?

Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Joh. 3,16)

Wie verbringst du Ostern? - Nestersuchen mit deiner Familie? Osterfrühstück mit deiner JG? Endlich wieder Schokolade essen? Ausschlafen zu Hause nach der Osternacht in Zwickau?

Als Jugendliche war Ostern für mich kein Familienfest. Ich war quasi nur unterwegs und meine Familie hat mich kaum zu Gesicht bekommen: Tischabendmahl Gründonnerstag Abend, dann Passionsnacht in der JG mit Gebetswachen in der Kirche. Karfreitag Gottesdienst zur Sterbestunde, Samstag Schlaf nachholen und dann abends auf zur Osternacht mit anschließendem Auferstehungsgottesdienst im Dom. Wenn ich gut drauf war, bin ich dann Ostersonntag 10:00 Uhr bei uns in der Gemeinde noch in den Ostergottesdienst gegangen.
Beim anschließenden Familienmittagessen und Osternestersuchen, war ich meist nur noch körperlich anwesend. Meine Mutter hat das immer sehr gestört und sie hat sich oft genug darüber aufgeregt. Für sie ist Ostern ein Familienfest und dabei sollte die gesamte Familie möglichst anwesend UND fröhlich sein. Nicht wie ein Zombie völlig übermüdet am Tisch sitzen. Sie hat nicht verstanden, warum mir diese ganzen Veranstaltungen zu Ostern so wichtig sind und ich dabei die Familie hintenanstelle.

Für mich ist diese Tat am Kreuz Dreh- und Angelpunkt meines Glaubens. Es ist die erste Information, die mein Herz bei meiner Bekehrung erreicht hat. Jesus ist für MICH, für meine Sünden, ans Kreuz gegangen. Das war überwältigend! Und er tat das nicht, weil er das musste, weil er dazu gezwungen wurde oder weil er es nötig gehabt hätte um sich besser zu fühlen … sondern weil er mich lieb hat. Ich habe mir geschworen diese Erkenntnis nie wieder zu vergessen und nie aus meinem Herzen zu verlieren. Dazu brauche ich Punkte, die mich wieder daran erinnern. Das Osterfest mit all seinen Veranstaltungen und Angeboten ist, was das angeht, eine meiner größten „Tankstellen“ geworden. Mich daran zu erinnern, was damals passiert ist und warum es damals passiert ist. Es mir wieder ins Herz zu schreiben, dass es aus Liebe geschah – Liebe zu mir.

Doch nicht nur aus Liebe zu mir, sondern auch aus Liebe zu dir! Ja genau DU! So, wie du da vor deinem Smartphone, Laptop, PC oder Tablet sitzt! Für dich ist Jesus gestorben, weil er dich unglaublich lieb hat. Was macht diese Info mit dir? Ist sie schon in deinem Herzen angekommen? Bringt sie etwas in dir in Bewegung? Dann lass dich bewegen! Such dir Punkte, an denen du auftanken kannst, an denen du dich an das erinnern kannst, was Jesus für dich am Kreuz getan hat! (Ich sagte es schon: Diese Woche bietet sich dafür sehr gut an.😉)

Ich wünsche dir eine gesegnete Karwoche und ein wundervolles Osterfest!

5.0/5 Bewertung (4 Stimmen)

Autor(en)

Elena

Elena

Jugendmitarbeiterin

Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Optionales Login unten.